Natur pur

Natur pur

Übernachten

Harzer Försterstieg - die Vielfalt des Harzes auf 60 Km

 

foersterstiegDer Wanderweg ist durch zahlreiche Aussichtspunkte gekennzeichnet und verbindet wesentliche Elemente, die den Westharz auszeichnen: Eine schroffe landschaftliche Vielfalt, unterschiedliche Waldformen und Biotope, den historischen Bergbau, die Wassernutzung und den Hochwasserschutz sowie eine pflegliche und nachhaltige Holznutzung in Kombination mit Umwandlung nicht standortgerechter Baumbestände.

Der Weg integriert in weiten Teilen den historischen "Innerste Rennstieg", welcher bereits in der Bronzezeit zum Warentransport und zur Nachrichtenübermittlung genutzt wurde

Der Harzer Försterstieg verläuft in der Nähe von Astfeld und Wolfshagen, erreicht die Höhen bei Lautenthal und Seesen, führt oberhalb von Wildemann und Bad Grund nach Clausthal-Zellerfeld und Buntenbock, um über Lerbach absteigend in Riefensbeek-Kamschlacken zu enden. Teilstücke des Weges eignen sich für Menschen mit Behinderungen und große Bereiche sind auch für Radfahrer befahrbar.

Der Harzer Försterstieg folgt auf langer Strecke dem bereits etwa 1350 erwähnten Rennstieg auf den Höhen zwischen Osterode und Seesen, berührt drei große Talsperren und bietet immer wieder herrliche Ausblicke in die Täler, das Harzvorland und hinauf zum Brocken.

Auf zehn Informationstafeln werden in kurzen Erläuterungen Besonderheiten dargestellt, vom Hutewald bei Wolfshagen, über das LÖWE-Naturschutzprogramm der Niedersächsischen Landesforsten, bis hin zu den verschiedenen Lebensräumen zwischen Fichten- und Buchenwäldern.

Der Harzer Försterstieg ist für geübte Wanderer in vier Tagesetappen zu bewältigen, weniger Geübte können die Abschnitte entsprechend kürzer einteilen. Wer nicht täglich neu anreisen möchte, sollte sich einen Vermieter suchen, der ihn zu den jeweiligen Startpunkten bringt und anschließend am Tagesziel wieder abholt. Der Weg wurde aber auch so konzipiert, dass Wanderer an mehreren Stellen durch den öffentlichen Personennahverkehr in den Wegeverlauf einsteigen oder ihn verlassen können.

Der Harzer Försterstieg wurde durch den Harzklub e.V. hervorragend ausgeschildert. Zuwegungen von den einzelnen Orten sind ebenfalls sehr gut zu erkennen. Die Harzklub-Zweigvereine bieten geführte Wanderungen auf Teilstrecken an.

Er tangiert drei wichtige Talsperren des Westharzes: Die Granetalsperre, die Innerstetalsperre und die Sösetalsperre.

Weitere Informationen:

Harzklub e.V.
Bahnhofstraße 5a
38678 Clausthal-Zellerfeld
Tel.: 05323 81758
Fax: 05323 81221
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.harzklub.de | http://www.försterstieg.de

Harzer Tourismusverband
Marktstraße 45, 38640 Goslar
Tel.: 05321 3404-0 Fax: 05321 3404-66
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.harzinfo.de