Kultur pur

Kultur pur

Oberharzer Bergwerksmuseum in Clausthal-Zellerfeld - Originale Grubenanlagen

oberharzerbergwerksmuseum

(Entfernung von Hahnenklee: 9 km, Fahrzeit: 14 min.)

Für die Besucherinnen und Besucher bildet der Gang durch das Schaubergwerk - durch seine über- und untertägigen Anlagen - zweifellos den Höhepunkt. Aber auch für eiligere Besucher ohne Vorbereitung ist das Schaubergwerk ein Erlebnis. Dabei erschließt sich die in historisch getreuer Form aus originalen Gebäuden und bergbaulichen Einrichtungen zu einem der ersten größeren technischen Freilichtmuseen Deutschlands zusammengestellte Anlage am besten nach dem Besuch der Bergbaufilme im zweiten Obergeschoß, der Besichtigung der Modellsammlung und mit Hilfe eines Führers. Die Grubenfahrt beginnt im Gaipel der Grube "Prinzeß Auguste Caroliner". Der Name ist einer von 1757 - 1817 in Lautenthal betriebenen Grube entlehnt, woher auch die wesentlichen Teile des Schachtgebäudes stammen. Oberbergrat Hans Barry, der Schöpfer der Bergwerksanlage, leitete ab 1924 für einige Jahre die Berginspektion Lautenthal, zu der auch Bockswiese gehörte, und hat hiermit ein Stück Bergbaugeschichte dieses traditionsreichen Reviers erhalten.

Die Hängebank
Erste Station der Grubenfahrt ist die "Hängebank". So bezeichnet der Bergmann bis heute den höchsten Punkt des Schachtes, bis zu dem das Erz gefördert wird. Am Boden der bis zum Niveau der Hängebank heraufgeförderten Tonnen wird ein an einer Kette hängender Haken eingeklinkt; die Tonne wird etwas abgesenkt und dadurch "gestürzt", d. h. entleert, und wieder eingehängt. So erklärt sich die bergmännische Bezeichnung "Hängebank" oder "Stürzbank".

Von hier aus wurde das zu Tage geförderte Erz zu den Pochwerken und zur Erzwäsche, also in Anlagen der Erzaufbereitung, gebracht. Auf der Hängebank lassen sich die Teile einer Schachtanlage des historischen Oberharzer Erzbergbaus in ihrem Zusammenspiel erklären, da von ihr aus der rechteckige, in "Fahrschacht" und "Treibschacht" geteilte Schacht, gut zu erkennen ist.

Weitere Informationen:

Bornhardtstraße 16, 38678 Clausthal-Zellerfeld
Telefon: 05323 98950, Telefax: 05323 989569
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.oberharzerbergwerksmuseum.de