Kultur pur

Kultur pur

19-Lachter-Stollen in Wildemann - Auf den Spuren der Bergleute

19-lachter-stollen(Entfernung von Hahnenklee: ca. 14 km, Fahrtzeit: 15 Minuten)

Der 19-Lachter-Stollen war eine der wichtigsten Anlagen des alten Oberharzer Silberbergbaus. Er war ein Wasserlösungsstollen, der dazu diente, aus höher gelegenen Gruben das Wasser abzuleiten. Über Jahrhunderte machte er den Betrieb vieler anderer Gruben erst möglich. Begonnen wurde er schon im Jahr 1551, erst 1690 hatte er – nach mühseliger Arbeit allein mit Schlägel und Eisen – mit 8,8 km Länge sein Ziel erreicht. Zu allen Zeiten wurden vom Stollen aus auch Erze aufgeschlossen und abgebaut. Mit dem Abteufen des Schachtes Ernst August hatte sich aus dem Stollen heraus ein vollständiges Bergwerk entwickelt. Bergwerk und Stollen waren bis 1924 in Betrieb.

Rund 500 Meter beträgt die Strecke, die für Sie begehbar gemacht wurden. Sie sehen den Stollenausbau in Eisen und Holz gemauert, weiter hinten steht der Stollen in fester Grauwacke. In einem Querschlag zeigen wir Ihnen einen Suchort, dann wird der alte Wasserlauf überquert. Schließlich kommen Sie zum Schacht Ernst August.

Von einer stählernen Überbrückung können Sie einen Blick in die gähnende Tiefe werfen. Wir führen Sie in die alte (Wasser-)Radstube, in der sich ein über 100 Jahre altes Kehrrad von 9 Meter Durchmesser und 2 Meter Breite befindet. Von dort steigen Sie über bequeme Treppen hinab in die Kunstradstube, die später zum Turbinen- und Kompressorenraum umgebaut wurde. Sie befinden sich schließlich 100 Meter unter Tage. Auf dem Rückweg besichtigen Sie den neuen Maschinenraum mit einer elektrischen Fördermaschine

Mit der HarzCard haben Sie einmalig freien Eintritt und erhalten eine kostenfreie Führung.

Weitere Informationen:

Besucherbergwerk 19-Lachter-Stollen
Im Sonnenglanz 18, 38709 Wildemann
Tel.: 05323 6628
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.19-lachter-stollen.de